Der Bausektor zählt zu den grössten Emittenten von CO2 und Verbrauchern von Rohstoffen. 50% der Emissionen entstehen in der Erstellungsphase.

An der Circular Building UnConference vom 27. Oktober 2022, besprachen Pioniere aus der Forschung, Wirtschaft und öffentlichen Hand die Frage, wie die CO2 Emissionen und der Verbrauch von Rohstoffen gesenkt und somit die Schweizer Baubranche ingesamt zirkulärer gestaltet werden kann. Rund 150 Personen hörten den acht Speakern, die allesamt zwar das Thema Zirkularität und Nachhaltigkeit in der Baubranche aufgriffen, dieses aber aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Ansätzen beleuchteten, zu.

Als Speaker mit dabei waren:

Adrian Huber von Mammut , Dr. Simon Wiedemann von Holcim, Kurt Egger – Nationalrat, Dr. Jasmin Mertens vom Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft, Prof. Dr. Catherine De Wolf – Assistant Professor & Chair of Circular Engineering for Architecture (ETH), Kerstin Müller – Dipl. Ing. Architektin und Geschäftsführerin Zirkular, Ditte Lysgaard Vind – Circular Economy and Design Expert und Dr. Christof Knoeri – Senior Researcher at the Group for Sustainability and Technology (ETH)

Neben den Speakern bekamen auch sechs Booster Projekte, welche vom CBI Innovation Booster gefördert werden, die Chance ihre Projektideen zu pitchen.

Es war ein sehr inspirierender Tag mit vielen spannenden Eindrücken und unterschiedlichen Ansätzen, die aber alle das gleiche Ziel haben: «Towards a Circular Building Industry».

Mehr zum Event in unserem aktuellen LinkedIn-Beitrag